Thumbnails
Sobald du dich entschieden hast, ob du ein Wachs oder eine Versiegelung als Konservierung auf deinen Lack auftragen möchtest, kannst du dich mit der Anwendung dieser Produkte vertraut machen.

Wachsen
Beim Wachsen, die oft in kleinen Döschen geliefert werden, nimmst du einen Applicator und trägst das Wachs im Kreuzstrich auf eine 50 x 50 cm große Fläche des Lacks auf.
Natürlich kannst du das Wachs auch in kreisenden Bewegungen auftragen, das ist reine Geschmackssache!
Du kannst als Richtwert davon ausgehen, dass lediglich 5-10 Gramm für ein Fahrzeug gebraucht werden (Kombi natürlich mehr als Kleinwagen).

Nachdem das Wachs abgelüftet ist, diese Zeit ist abhängig vom Produkt, dem Lack, der Umgebungstemperatur etc., kannst du das Wachs vom Lack mit einem weichen Mikrofasertuch einfach abnehmen.

Versiegeln
Gegenüber dem Wachs steht die Möglichkeit der Versiegelung, die Anwendungen der beiden Mittel ist aber relativ ähnlich.
Auch beim Versiegeln trägst du die Versiegelung auf ein Applicator und verteilst die Versiegelung im Kreuzstrich oder in kreisenden Bewegungen auf dem Autolack.
Auch hier musst du wieder die Trockenzeit des Herstellers beachten, ein Fingertest ist bei der Versiegelung natürlich auch möglich. Sobald die Versiegelung abgelüftet ist, kannst du ihre Reste mit einem Mikrofasertuch vom Lack abnehmen.